Blume Fotolia_7668980_L

Gartengestaltung mit Blumen

Viele Menschen können es kaum erwarten, dass der Frühling endlich wieder beginnt. Doch was ist das Besondere an dieser Jahreszeit? Im Winter fühlen sich die meisten Menschen müde und matt. Das liegt unter anderem daran, dass die Tage "kürzer" werden. Es ist nicht mehr solange hell und die Sonne scheint nicht mehr so häufig. Alles Leben scheint zu schwinden. So verkriechen die Tiere sich in ihren Winterschlaf, was so mancher Mensch bestimmt auch gerne tun würde. Aber im Frühjahr fühlt man sich plötzlich wieder lebendig. Die Natur erwacht und auch die Tiere kommen wieder aus ihren Höhlen und Nestern heraus. Langsam beginnen die ersten Blumen zu sprießen. Es kommt plötzlich wieder mehr Farbe ins Leben. Das weckt die Lebensgeister und man fühlt sich wieder frisch und munter. Ein Grund mehr, um im Garten Blumen anzupflanzen. Beliebte Frühblüher wie zum Beispiel Krokusse zeichnen den Weg gen Frühling bereits ab Mitte Februar.



 

 
Wer einen eignen Garten besitzt, möchte diesen bestimmt nicht nur als Nutzfläche für Gemüse- und Obstbeete verwenden. Zur Gestaltung eines schönen Gartens gehören schließlich auch Blumen. Nach einem harten, kalten und grauen Winter verströmen Blumen Wärme im Garten.

Bei der Gartengestaltung mit Blumen sind der Phantasie praktisch keine Grenzen gesetzt. Ob man die Blumen in flachen Beeten, einem Hochbeet oder auf dem Wall anpflanzt, ist eine Sache des Geschmacks. Ob man die Blumenbeete einfasst oder nicht ebenfalls.

behandeling viagra nederland van mannen cialis nederland in Nederland

 

Weniger ist mehr

Ein üppiger Blumengarten ist schön. Manchmal ist weniger jedoch mehr. Viele Blumen wachsen zum Beispiel besser, wenn sie mehr Platz zu den benachbarten Blumen haben. Zudem sehen die Blumenbeete dann "aufgeräumter" aus. Bevor man die Blumen anpflanzt, sollte man sich überlegen, ob man beispielsweise ein rundes oder doch lieber ein eckiges und geradliniges Beet wünscht. Viele Menschen bevorzugen geradlinige Beete, weil sie sich etwas mehr Struktur in ihrem Leben wünschen. So können eckige und nicht zu stark bepflanzte Blumenbeete sehr beruhigend auf den Menschen wirken. Mit Hilfe einer Richtschnur fällt es einfacher ein solches Beet zu gestalten. Mit der Richtschnur steckt man den Bereich ab, an dem das geplante Blumenbeet errichtet werden soll. Im Anschluss wird die Erde an der Stelle umgegraben und aufgelockert. Danach können die Blumen eingepflanzt werden.

 

 

Was man beim Blumenkauf beachten sollte

Beim Kauf der Blumen sollte man überlegen, wann die Blumen ihre Hochzeit, also ihre Hauptblühzeit haben sollen. Die meisten Gartenbesitzer bevorzugen Blumen, die im Zeitraum vom Frühjahr bis zum späten Herbst blühen. Wer nur wenige Sonnen- oder Halbschattenplätze im Garten hat, sollte dieses beim Kauf von Blumen natürlich ebenfalls berücksichtigen. Es gibt Blumen, die brauchen viel Sonne, dann gibt es wiederum Blumen, die kommen besser mit einem Halbschatten-, Halbsonnen- oder einem Schattenplatz zurecht. Beim Kauf der Blumen sollte man außerdem berücksichtigen, dass man nicht zu viele verschiedene Blumensorten in ein Beet pflanzt. Häufig sieht es schöner aus, wenn wenige Blumensorten, vielleicht sogar nur eine Blumensorte, in einem Beet gepflanzt wird und dann möglichst auch nicht zu viele Pflanzen. Zu viele Blumensorten und zu viele Blumen in einem Beet können schnell unstrukturiert wirken und einen eigentlich ruhigen und strukturierten Garten nervös erscheinen lassen.

 

 

 

Gartengestaltung:

   Blumen
  
Gartenhaus
   Gerätehaus
  
Gartenpflanzen
  
Gartenteich
  
Naturstein
  
Palisaden
  
Sträucher / Gehölze
  
Swimmingpool
  
Wege anlegen
  
Terrasse anlegen
  
Hecken
  
Holz
  
Rasenfläche anlegen
  
Gartenbau
  
kindgerechter Garten
  
Hochbeete anlegen
  
Gartendekoration

 

 

 

   Impressum